Stangengrüner Mühlenbäckerei Logo

DAS HAUS MIT TRADITION - SEIT 1861


Seit über 150 Jahren backen wir in der Stangengrüner Mühlenbäckerei mit Leidenschaft, Sorgfalt und viel Erfahrung. Für Sie ist uns das Beste gerade gut genug, deshalb stehen für uns höchste Qualität und Kundenfreundlichkeit an erster Stelle.

So wandern täglich feinste Backerzeugnisse und Konditoreiwaren aus unserer Backstube auf Ihren Tisch - und das seit 1861.

Von der kleinen Mühle mit Bäckerei im vogtländischen Stangengrün haben wir uns zu einem Unternehmen entwickelt, das mit modernster Technik, alten überlieferten Rezepturen und natürlich dem großartigen Einsatz unserer 550 Mitarbeiter jeden Tag aufs Neue bemüht ist, Ihnen mit leckeren Brötchen, Broten, Kuchen und Torten aus der Mühlenbäckerei den Alltag und die ganz besonderen Momente zu verschönern. Vielen Dank Für Ihr Vertrauen.

UNSERE GESCHICHTE

Stangengrün

- Stangengrün -

Im 12. Jahrhundert entstand der Ort Stangengrün in einem dichten Waldgebiet im Kreis Zwickau. Entlang des idyllischen Bachlaufes wurden die meisten Gebäude errichtet, wie auch im Jahr 1861 die Stangengrüner Mühlenbäckerei. Um 1900 gab es allein in diesem kleinen Ort vier Mühlen mit einer kleinen angeschlossenen Bäckerei – die Mühlen galten neben der Landwirtschaft als wichtigster Faktor in der Region. Die Bäckereien dienten zunächst dazu, den Lohn des Müllers nicht in Währung zu bezahlen – stattdessen wurde Ihm ein Teil des Getreides zum Verbacken zur Verfügung gestellt, um die Backwaren anschließend in seiner kleinen Bäckerei zu verkaufen. Im Jahr 1953 übernahm Manfred Seifert, Müller- und Bäckermeister, in dritter Generation die Mühlenbäckerei.

Laden in Stangengrün

- Laden in Stangengrün -

Leider wurde im Jahr 1972 durch die DDR-Regierung allen kleinen Mühlen das Mahlen von Getreide zu Mehl verboten. Über die Mühlenbäckerei wurde bis ins Jahr 1978 noch Getreide zu landwirtschaftlichen Zwecken geschrotet und gequetscht, was schließlich auch verboten wurde.

Somit konzentrierte sich Manfred Seifert auf den weiteren Ausbau und die Modernisierung der Bäckerei. Im Jahr 1964 erblickte Volker Seifert das Licht der Welt und war somit der lang ersehnte Stammhalter, in dessen Händen bald die Zukunft der Mühlenbäckerei liegen sollte.

Am 1.1.1991 übernahm Volker Seifert, im Alter von 25 Jahren die Stangengrüner Mühlenbäckerei von seinen Eltern, Manfred und Ingeborg Seifert. Dank überlieferter Rezepturen aus alten Zeiten war die relativ kleine Dorfbäckerei auch über die Kreisgrenzen hinaus für die gute Qualität von Broten und Kuchen bekannt, auch wenn sie nur aus zwei Mitarbeitern, einem Lehrling, einem Hauptgeschäft und einem Verkaufswagen bestand. Im nun vereinten Deutschland startete er den Versuch, ein schlagkräftiges, für diese Zeit konkurrenzfähiges Unternehmen zu schaffen und konnte im Jahr 1995 schon 48 Mitarbeiter zählen.

Manfred Seifert mit dem alten Verkaufswagen

- Manfred Seifert mit dem alten Verkaufswagen -

1997 fiel die Entscheidung für einen Umzug des Hauptsitzes mit Produktion in das Gewerbegebiet der Stadt Lengenfeld und am 31.08.1998 um 18 Uhr legten Manfred und Volker Seifert den Schalter für die Inbetriebnahme der neuen Produktion um. So begann eine Erfolgsgeschichte, die hauptsächlich den sehr gut ausgebildeten Mitarbeitern geschuldet ist, welche mit viel Kraft das Unternehmen ausbauten und weiter etablierten.

Standort Lengenfeld

- Standort Lengenfeld -

Auch wenn unser Betrieb mittlerweile auf 4000m2 Produktionsfläche gewachsen ist und ca. 570 Mitarbeiter, davon 8 Meister, 20 Lehrlinge und 38 Konditoren beschäftigt, werden viele Backwaren noch genauso handwerklich hergestellt wie in früheren Zeiten. So geben wir alles dafür, ein Höchstmaß an Qualität, Zuverlässigkeit, Kundenzufriedenheit und Kundenfreundlichkeit zu erreichen und dies unseren Kunden in unseren 110 Filialen täglich zu beweisen.